Assoziation Satzung Arrêté royal Pflichtkodex Vorschriften Organigramm Ausbildung Mitgliedsinstitute Vorgehensweise zur Assoziation Thesis


SEDE
c/o Fondation Universitaire Stichting
Rue d'Egmont 11 B
1000 Brussels

phone Tel.: + 32/2/502.35.45
fax Fax: + 32/2/502.90.41
www.jeanmonnet.com
info@jeanmonnet.com

Associazione Internazionale
senza scopo di lucro (A.I.S.B.L.)

Arretè Royal n. 3/13.754/S
Moniteur Identification 21690/98


Username Password
Satzung

Abschnitt 1: Name - Sitz - Gegenstand - Dauer

Artikel 1

Die Assoziation ist Université Européenne Jean Monnet benannt und ist eine internationale Assoziation in Übereinstimmung mit dem Gesetz vom 25. Oktober 1919, durch das Gesetz vom 6. Dezember 1954 geändert.

Artikel 2

Der Assotiationssitz ist in der Rue d’Egmont 11B, 1000 Brüssel, festgelegt. Der Verwaltungsrat ist dazu befugt, alle Verlegungen des Sitzes durch Veröffenlichung im belgischen Monituers (Amstblatt) zu verordnen.

Artikel 3

Gegenstand der Assozisation ist es, kulturelle Aktivitäten durch ganz Europa und weltweit zu fördern, um alle an der kulturellen, beruflichen und sozialen Ausbildung orientierten Unternehmungen zu unterstützen. Der Grundgegenstand bestehet in dem Studium, der Forschung, den Auseinandersetzungen und den Unternehmungen im Verlagswesen, weit genereller in der Ausbildung und der kulturellen und beruflichen Erneuerung. Außerdem bietet sich die Assoziation als Dienststruktur für die nach den selben Zielen strebenden Einrichtungen, Assoziationen und Zentren. Als Beispiel können wir die ausführliche doch nicht erschöpfende Liste der auf dem Programm der Assoziation stehenden Aktivitäten aufstellen:
-Verbreitung der Sprachen und der Kultur innerhalb der Europäischen Gemeinschaft, in ganz Europa und in den anderen Staaten zur Völkerintegration;
-Wahrung des Rechts auf Bildung und auf die freie Wahl betreffs des Schulfachs und Berufs;
-Verbreitung und Förderung von homogenen Berufs- und Kulturmustern innerhalb der Europäischen Gemeinschaft, Europas und anderer Staaten;
-Erforschung innovativer Berufsmuster;
-Gründung von freien Hochschulen;
-Gründung und Überwachung von Schulen der Sekundarstufe I und II in allen Fachbereichen;
-Gründung und Überwachung von Hochschulen in allen Fachbereichen;
-Koordinierung, Kontrolle und Überwachung der Einrichtungen und deren Ausbildungsstrukturen;
-Verleihung von dem Hochschulabschluß und von den Promotionen an die Besucher der Studiengänge mit dem Ziel, daß diese innerhalb der Europäischen Gemeinschaft, in ganz Europa und in den anderen Staaten berufstätig sein können, zur Wahrung des Rechts auf Bildung und Berufsausübung und darauf, sich im Ausland niederzulassen;
-freier Umlauf der Studenten in den verschiedenen Ausbildungsstrukturen der Europäischen Gemeinschaft, Europas und der anderen Staaten, der auch durch die Unterstützung jener Gemeinschaftsprogramme gefördert werden wird, die die Hindernisse bezüglich der rechtlichen Anerkennnung der verschiedenen Hochschulabschlusstypologien in den Mitgliedsstaaten wegzuräumen vermögen.
Durch die Organisation von Kursen zur Erlangung des Hochschulabschlußes, durch die Organisation von Vorträgen, Forschungsseminaren, Einführungskursen, von freien Lehrinitiativen, von Ausbildungs- und Spezialisierungskursen, durch Veröffentlichungen, Verfassung von Lehrprogrammen, durch die Teilnahme an Studiums- und Forschungsprojekten und -Programmen und die Förderung von ähnlichen Initiativen erreicht die Assoziation den Zweck ihres Gegenstands.

Artikel 4

Die Assoziation besteht aus Gründungs- und ordentlichen Mitgliedern. Die Assotiationsmitglieder sind juristische oder natürliche Personen und unterscheiden sich wie oben angegeben.

Artikel 5 - 6

Omissis

Artikel 7

(...) als zurückgetreten wird jenes Assoziationsmitglied betrachtet, das die fälligen Beiträge nicht bezahlt, und das die Satzungsvorschriften und die Assoziationsordnung nicht beachtet.

Artikel 8 - 25

Omissis

Sichtvermerk zur Beilage zum Königlichen Erlass vom 14. Juni 1995 N. 3/13.754/S
Der Justizminister,
Melchior WATHELET